AF040 Seid Ihr auch süchtig?

AF040 Seid Ihr auch süchtig?

In Abenteuer Archiv am 21.04.2014 von Christian Heinrich

Neuigkeiten aus dem Hause Heinrich: Zucker-Notstand der anderen Art! Und das zur besten Jahreszeit... Obwohl: Zucker ist ja (angeblich) Nahrung für's Gehirn - Und damit doch (eigentlich immer) gut! Egal ob Weihnachten oder Ostern, Frühling, Sommer, Herbst oder Winter: Wir nehmen ab sofort weniger Zucker zu uns! Warum?!? Das erfahrt Ihr in dieser Sendung.

Shownotes

Wird Zucker zur Geissel der Menschheit im 21. Jahrhundert?

Zunächst einmal ist Zucker aus dem täglichen Leben kaum noch wegzudenken. Es gibt kaum noch Nahrungsmittel ohne Zuckerzusatz. Selbst wo "kein Zucker drin" ist, finden wir Zucker-Ersatzstoffe, Süßstoffe und andere Dinge, die dort nicht wirklich benötigt werden.

 

In Anlehnung an einen alten Werbespot: Zucker macht das süße Leben leichter. Doch er birgt unangenehme Nebeneffekte.

 

Zucker mit der Nahrung aufgenommen und der Blutzuckerspiegel schiesst in die Höhe.


Kein Problem mag man denken, dazu haben wir ja unsere Insulin-Pumpe. Einmal in Gang gesetzt, reagiert unser Körper dann auch auf den rasant gestiegenen Blutzucker auf Grund des Zuckers aus der Nahrung mit dem Ausstoss von Insulin. Nach einem sprunghaften Anstieg des Zuckerspiegels folgt nun der rasante Abbau. Blöd nur: Je schneller wir den Blutzucker nach oben treiben, um so stärker ist dann auch der Abfall - zumeist unter den Ausgangswert (was sich übrigens ganz anders verhält, wenn der Blutzucker "sanft" steigt). Unser Gehirn reagiert darauf dann mit gefühltem Hunger und der (Teufels-)Kreislauf kann von vorne beginnen. 

 

Dummerweise sind wir nicht auf solche "Hau-Ruck-Aktionen" ausgelegt. Was bei unserem Auto Tabu wäre ist leider bei unserem Körper mittlerweile in zu vielen Fällen Alltag. Bei unserem Körper heisst es Vollgas: Gummibärchen, Energydrink, Süsses hier, Süsses da - Hauptsache der schnelle Energie-Kick. Naja, und wenn dann die Ermüdung einsetzt, noch einmal schnell oben nach füttern. Doch mal ehrlich: Wer würde bei seinem Auto Vollgas geben, um dann den Geschwindigkeitsrausch abrupt abzubremsen um dann wieder das Gas-Pedal durchzudrücken. Da schalten wir sanfter.

 

Unsere private Lösung: Zucker weitestgehend aus der Nahrungskette werfen. "Gesunder Zucker" im Obst vor Zucker in Reinform.

 

Aber soweit muss man ja nicht gleich gehen. Einfach mal bewusst werden wo überall Zucker drin ist bzw. wieviel Zucker in den einzelnen Nahrungsmitteln enthalten ist.

 

Dann kann man ja immer noch Schritt für Schritt weniger Zucker zu sich nehmen.

 

Was meint Ihr? 

 

Wie steht Ihr zu Zucker?

 

Robert H. Lustig, MD - Sugar: The Bitter Truth

Video zum Artikel

HomeAutorenKanäleÜber unsKontaktImpressum© 2011 Das Abenteuer Leben