DAUS 27 – Wunderübung: So atmen Sie beim Sprechen richtig!

Wenn Sie in einem Sprechberuf arbeiten, kommen Sie auf über 4 Millionen Stimmlippenschwingungen pro Tag. Im Idealfall kein Problem. Es braucht jedoch nicht viel und das Sprechen wird anstrengend – vor allem, wenn man es falsch macht!

Hier geht’s zur Wunderübung

Sprechen Sie mit zu viel Druck, zu laut oder zu hoch, atmen Sie mit Schnappatmung oder bekommen Sie „die Zähne nicht auseinander“ wird das hochkomplexe Sprechsystem durcheinandergebracht. Zu viel Druck führt zu Überlastung! Und das spüren Sie. Aber auch zu wenig Druck kann Beschwerden machen. Bei zu wenig Druck schließen die Stimmlippen nicht ganz und zu viel Luft entströmt. Diese verhauchte Stimme ist selten laut. Will der Sprecher dann lauter sein, entsteht wiederum zu viel Druck und Überspannung.

Nur bei einer guten Balance zwischen Atemdruck und Stimmlippen wir die ausströmende Luft komplett in Klang verwandelt. Kurz gesagt: es braucht nicht viel Atem, damit die Stimme klar und rein klingt und das Sprechen mühelos gelingt.

In diesem Podcast zeige ich Ihnen die Wunderübung mit der Sie schnell zu einem tragfähigen Stimmklang kommen. Sie brauchen dazu eine Kerze und ein Gummiband (Theraband oder ähnliches).

Viel Spaß beim Reinhören!
Ihre Barbara Blagusz

Schreibe einen Kommentar